28. Dezember 2014

Wer nicht hören will muß fühlen?





Und wer nicht biegen will, soll brechen wie mir scheint.  

So sieht sie aus die Kündigung. Persönlich vorbei getragen.
Was nun?
Kann ich noch nicht sagen.
 


27. Dezember 2014

Tada


das Katertier ruht sich aus und ich rühr derweil ein bißchen in Töpfen und Pfannen.
Für die die liebreizenden Damen der Tafelrunde gibt es heut Filoteigtaschen mit Spinat, Süßkartoffelstampf mit Wirsing in Kokosmilch und Quinoataler ...ich freu mich auf euch.
Bisou Bisou

22. Dezember 2014

Tja...



...das war´s dann wohl.
Der Verpächter sprach: "Ich habe nur Kosten und Mühen, zu wenig Taler bringst Du mir. Und ich will den Kiosk auch nicht reparieren. Das mußt Du ganz alleine machen.Willst Du nicht so wie ich das will, dann kündige ich Dir."
Ich wollt nicht so wie er das wollte, nun sag ich anscheinend dem Rosengarten bald "Leb wohl"
...
Liebe Freunde, nichts genaues weiß man nicht, es ist noch nicht in Sack & Tüten trotzdem kann ich mich nicht hüten, hier schon einmal zu verkünden, das mich der Frühlingswind vielleicht doch nicht wieder bringt.

Die Reime klappern heute etwas, ich hoffe es wird mir nachgesehen, ist dieser Unfug doch nicht zu verstehen.

Bisou Bisou
La Mademoiselle

19. Dezember 2014

Gruß aus den Datennirvana...

Ihr Lieben ich bin telefonisch unerreichbar.
Anbieterwechsel. Telefonnummernportierung . Hin&Her alles nicht so einfach wie es scheint.
Mails lesen kann ich noch. Hoffen wir das, daß Internet nicht streikt und mein Laptop keinen Urlaub einreicht.
Ich klopf derweil dreimal auf Holz.
Bisou Bisou
La Mademoiselle

12. Dezember 2014

Wenn eine Veggimoiselle Fleisch zubereitet...

Boeuf Bourguignon auf Süßkartoffelstampf, Spinat-Fenchel-Gemüse und Rote Beete Chutney
Puh,es hat allen geschmeckt.
Danke für euer Vertrauen in mich, die Fisch und Fleisch nicht ißt.
Ein besonderes Danke an das Rind. Denn es nützt die größte Kochkunst nicht wenn das Tier nicht mitspielt. Bevor es einen Aufschrei gibt,gleiches gilt für Gemüse und das hat auch wunderbar mit gemacht.
Die Anleitung für das Boeuf Bourguignon habe ich von Rachel Khoo (http://valentinas-kochbuch.de/rezept-von-rachel-khoo-boeuf-bourguignon), umgesetzt habe ich das Rezept nach eigenem Gusto und es ein Hauch ayurvedischer gemacht. ;o)

Beide Bilder von Martin Graupner...der wohlgemerkt das Photoobjekt auch gleich bereitwillig verschlungen hat.

9. Dezember 2014

Mmmmh morgen gibt es ein leckeres Chutney für den Frauensalon, hier schon mal das Rezept:

Apfel-Thymian-Chutney
Zutaten
1,5kg Äpfel
1 Gemüsezwiebel
7 Zweige Thymian
2 Limetten
1 mittelgroße Ingwerknolle
Gewürze
1 Eßl Senfkörner
1 Tl Pfeffer grob gemahlen
1/2 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Korriandersamen
1 Tl Fenchel
1 Tl Anis
1/2 Tl Zimt
1 Prise Muskat
1/2 Tl Salz
---
2 Eßl Ghee oder Sonnenblumenöl
5 Eßl Rohrzucker (oder 3 EßlRohrzucker und 2 Eßl Rübensirup)
Äpfel schälen und in Würfel schneiden. Ingwer schälen und fein hacken, die Gemüsezwiebel ebenfalls. Limetten auspressen, bei unbehandelten Limetten würde ich vorher ein bißchen von der Schale abreiben. 
Gewürze wenn möglich grob mörsern, ist aber nicht zwingend erforderlich.
In einer Kasserrolle oder eine Pfanne mit höherem Rand das Ghee bzw. das Sonnenblumenöl erhitzen. Die Gewürze mit den Ingwerwürfeln hineingeben, einen Augenblick später den Rohrzucker dazu , die Hitze reduzieren und alles zusammen karamelisieren. Die Zwiebeln dazugeben und zwei drei Minuten dünsten, anschließend die Apfelwürfel hinein und mit dem Limettensaft ablöschen. Die Blätter der Thymianzweige zupfen und mit dem Limettenabrieb hinein in den Topf bzw. die Pfanne. Wer die Zuckermenge reduziert hat kann nun die zwei Eßlöffel Rübensirup unterrühren. Alles gut durchmischen und bei mittlerer Hitze eine gute viertel Stunde einköcheln lassen.
Et voilá: Lecker!(warm aber auch kalt)
Kleiner Tip: Sollte die Flüssigkeit zu wenig sein einfach etwas Wasser bzw. Apfelsaft nachgießen.
Eure Mademoiselle Inga
p.s: Schmeckt besonders zu Kartoffelmöhrenstampf mit Spinat-Fenchel-Gemüse 

Bilder folgen jetzt muß ich erst mal an den Topf.

3. Dezember 2014

Dhal aus roten Linsen mit herbstlichem Wintergemüse


Bild von Claudia Schulze (yogaorte.de)
Das Rezept ist auch schon auf Yogaorte erschienen aber Jahreszeitengerecht hier einmal mit Wintergemüse...

Für vier Personen

Dhal
200gr Rote Linsen
Gewürze:
Fenchel / Kreuzkümmer /  Korriaander / Bockshornkleesamen / Anis / Ingwer / Kurkuma /  Pfeffer / Salz
Zimt ein bißchen – man schmeckt es sonst zu sehr raus max. ½ Teelöffel

Die Gewürze stelle ich immer nach eigenem Gusto zusammen und auch die Menge variiert.  In etwa ein Teelöffel.
Es ist auch nicht schlimm das eine oder andere Gewürz weg zu lassen.
Wer unerfahren ist kann auch einfach eine Gewürzmischung nehmen – Gharam Masala oder Curry

Grobe Gewürze kurz mörsern.
Alle Gewürze kurz im heißen Öl bzw. Ghee anrösten, Linsen dazu.
Einmal durchrühren und mit Wasser ablöschen. Wer möchte kann Ingwerwasser nehmen.     
Wassermenge richtet sich nach Linsenmenge ungefähr die fünfache Menge Wasser.
Halbe Stunde köcheln lassen. Die Linsen zerfallen dabei.
Salzen, abschmecken und fertig.         

Orangenreis

2 Tassen Basmatireis
4 Frühlingszwiebeln
2 Tassen Orangensaft
2 Tassen Ingwerwasser oder einfaches Wasser

Öl in einem Topf erhitzen , Zwiebeln kurz andünsten, Reis dazu und kurz anrösten,
Mit Wasser und Orangensaft ablöschen
Kochdauer variert je nach Reis. Steht aber in der Kochanleitung auf der Packung ;o)
Zum Schluß leicht salzen und fertig.

Gemüsevorschlag
Möhren
Sellerie
Kürbis
Fenchel

Man rechnet circa 200gr geputztes Gemüse pro Person also summa sumarum bei vier Personen ungefähr 1,2kg Gemüse. Vielleicht ein halber Kürbis, zwei Möhren, ein kleiner Sellerie und eine Fenchelknolle.


Gewürze: Fenchel / Anis / Kreuzkümmel / Korriander / Pfeffer & Salz
Ingwer(wasser)

Gemüse putzen. Kleinschneiden.
Gewürze in Öl oder Ghee anrösten . Gemüse dazugeben kurz anrösten und mit Ingwerwasser ablöschen.
Eine Priese Salz, 10 Minuten köcheln lassen und fertig.

Zur Dekoration: Petersilie oder Korrianderblätter, Schwarzkümmel

Dazu paßt ein scharfes Apfelchutney das Rezept kommt bald. Versprochen.

Et voila – lecker!

Hört sich vielleicht viel und umständlich an aber am längsten braucht man zum Gemüseputzen und schneiden.
Und wem das Gewürzaussuchen und mörsern zu umständlich ist der sucht sich wie gesagt einfach eine leckere Gewürzmischung.
Aber auch die will kurz angeröstet werden!
Das Gemüse kann man auch nur mit Pfeffer und Salz zubereiten.
Aus eigener Erfahrung empfehle ich allerdings Ingwerwasser zu nehmen, hat gleich ein bißchen Geschmack.
Dafür setzt ihr einfach einen großen Suppentopf mit Wasser und einer Ingwerknolle auf und halt genügent Wasser für Dhal, Reis und Gemüse.
Den Rest vom Wasser kann man trinken oder oder oder…